Nach oben
Wissen A-Z

Karma

Was bezeichnet Karma?


Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Karma
Foto: © Bildagentur Zoonar GmbH.jpg / shutterstock

Was bezeichnet Karma?

Ursache und Wirkung. Diese beiden Wörter umschreiben kurz und knapp das Wort Karma. Denn Karma (wörtlich übersetzt: Tat oder Handlung) bedeutet, dass jede Handlung auch Folgen hat. Dies kann sowohl positiv als auch negativ sein. Jeder Mensch hat sein eigenes Karma, mit dem er leben muss. Psychische, seelische und auch geistige Handlungen in der Vergangenheit bestimmen somit sein Schicksal. Dieses muss er annehmen, denn nur so kann er seine Aufgabe in seinem Leben erfüllen. Alle seine Taten zu Lebzeiten wiederum können sein Schicksal in den nächsten Generationen (Inkarnationen) bestimmen. Das bedeutet aber nicht, dass das Karma als Fluch oder schweres Los zu sehen ist. Vielmehr soll es der weiteren Entwicklung eines jeden dienen und die Möglichkeit, Fehler aus der Vergangenheit zu auszugleichen. Seinem Karma kann man nicht entkommen, sehr wohl aber positiv beeinflussen.

Die Entstehung vom Karma

Jeder Mensch verfügt über Energien, welcher er ständig aussendet. Ob durch aktive Handlungen oder Gedanken und Gefühle - wir strahlen Energien aus, welche zu uns zurückkehren. Als Karma werden die Energien bezeichnet, welche noch nicht wieder zu uns zurückgefunden haben. Dabei unterscheidet man die unterschiedlichen Ursachen, die Karma entstehen lassen: Angst, Eifersucht, Gier (Gefühle) und Flüche, Verträge, Gebete (Gedanken) oder bewusste Handlungen und Handlungen, welche "aus Versehen" passieren. Aus allen zusammen entsteht das Karma.

Gutes Karma & schlechtes Karma

Auch wenn die Entstehung eines Karmas viel komplexer ist, kann man einfach sagen, dass gute Handlungen für ein gutes Karma sorgen und schlechte nicht. Was aber für jeden einzelnen Menschen durchaus etwas anderes bedeuten kann. Denn Karma ist neutral. Jeder bewertet sein Karma dementsprechend anders. Egoistische und selbstsüchtige Menschen werden auf ihrem Karma Konto wahrscheinlich viele negative Punkte sammeln, denn sie dienen mit ihren Handlungen zu Lebzeiten nur sich selbst. Um positives Karma zurück zu erhalten sind alle Handlungen aus Selbstlosigkeit wichtig. Wer frei und selbstlos Handlungen für andere vollführt, mit Respekt und Empathie ihnen begegnet, wird mit Sicherheit später sein Karma als positiv empfinden.

Die Auflösung des Karmas

Die sogenannte Auflösung eines schlechten Karmas ist nicht möglich. Aber man kann es sehr wohl noch verändern. Dazu kann schon eine andere Sicht (positiv) auf die Dinge in der Vergangenheit helfen. Die schlechten Gefühle seines Karmas kann man zerstreuen und durch gute Gedanken ersetzen. Beispielsweise ist die Vergebung, anderen und sich selbst gegenüber, ein guter Weg, sein Karma zu verbessern.

Karma Reinigung

Wer bei seiner heutigen Lebensaufgabe und dem Karma aus früheren Leben über Schuldgefühle und Blockaden klagt, kann bei einem spirituellen Berater versuchen, sein Karma bereinigen zu lassen. Denn werden Blockaden des alten Karmas nicht gelöst, können sie zu physischen Erkrankungen werden. Die sogenannten Seelenblockaden entstehen durch ein negatives Karma und im Zusammenspiel mit Geistes- und Körperblockaden können Krankheiten entstehen. Wird die Seelenblockade durch Karma Reinigung geheilt, fallen auch die anderen Blockaden weg und der Mensch kann genesen. Ein Mensch, welcher beispielsweise mit innerer Wut und Verzweiflung kämpft, weil er einen inneren Kampf (unausgesprochene Worte oder Emotionen aus anderen Leben) mit sich austrägt, muss sich mit seinem Schicksal aussöhnen und sein Karma annehmen. Dazu können ihm heilsame Behandlungen in Form von Rezitation von Mantras oder Gebete an Engel helfen.

Rückführungen früherer Lebzeiten

Manche Menschen, welche ihre vielleicht schweren Probleme in ihrer Lebenszeit nicht verstehen oder lösen können, versuchen über eine Rückführung in ihre früheren Leben die Ursachen dafür zu entdecken. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Rückführung. Die wohl bekannteste ist die tiefe Entspannung - Trance. Erfahrene Begleiter ermöglichen ihren Klienten durch spirituelle Trance-Techniken eine Reise in ihre früheren Leben. Dabei werden Eindrücke und Wahrnehmungen vom Klienten abgefragt und später ausgewertet. Rückführungen sollten nur von psychisch gesunden und gefestigten Menschen durchgeführt werden.

Rechtliche Hinweise

Das könnte Sie auch interessieren

Berater für: Was bezeichnet Karma?

Hellseher Rio Oro

Empathische und hellsichtige Lebensberatung. Langjährige […mehr]

Top Star-Seherin & Botschafterin der Neuen Zeit Syrid-Marlen

Medium mit sehr hoher Trefferquote: Hellsehen, Hellwissen. […mehr]

Ukrainisches Starmedium und Telepathin Emmilia

Über 40 Jahre Erfahrung: Hellsehen, Kartenlegen (hohe […mehr]

Starmedium Aaron

Lösungsorientierte Beratung. Ob Geschäfts- oder […mehr]

Mara

Individuelle Beratung, hellfühlend und spirituell-medial. […mehr]

Schweizer Starmedium Heidi

Kartenlegerin mit langjähriger Erfahrung berät Sie […mehr]

Alle Berater zum Thema Karma-Karten  >

Besuchen Sie unsere Hauptseite: zukunftsblick.ch